Tiersucheinsatz MIRA am 3. September 2017

von 3. September 2017Tiersucheinsatz

Am 29. August 2017 wurde über die K-9 Hotline die Hündin Mira aus Aschaffenburg als vermisst gemeldet. Mira ist ca. 12 km von Zuhause, in einem ihr unbekannten Gebiet, entlaufen. Mira kommt ursprünglich aus Serbien und ist als ehemalige Straßenhündin eine Überlebenskünstlerin. Sie war zwar schon einige Male direkt von Zuhause aus weggelaufen, kam aber immer wieder zurück. Dieses Mal war Mira jedoch mit Schleppleine unterwegs und bislang gab es keine Sichtungen. Von daher vermuteten wir, dass sie sich mit der Schleppleine verheddert hat.

Katja Ratzmann mit Fia und Uschi Erckmann mit Moritz, trafen sich am 3. September 2017 um 16.00 h in der Nähe des Entlaufortes. Um 18.00 h kam noch Marie Gauterin mit Brice dazu.

Nachdem wir Geruchskopien erstellt haben startete Moritz vom Entlaufpunkt in nordwestliche Richtung bis zu einer kleinen asphaltierten Straße, die er rechts liegen ließ. Von hier aus ging sein Weg wieder zurück in Richtung des Entlaufortes. Auf einem großen Apfelbaumgrundstück nahmen wir Moritz aus der Suche.

Nun startete Fia ebenfalls am Entlaufort. Zunächst lief sie in nördliche Richtung, bog dann aber nach rechts ab, um in südwestlicher Richtung über eine Wiese, durch ein Wäldchen zu bis zu einer Koppel zu laufen. Hier lief sie nun rechts abbiegend in nördliche Richtung (Richtung Entlaufpunkt) weiter. Kurz darauf an einem Zaun nahmen wir Fia aus der Suche.

Hinter diesen Obstbäumen oben links im Gebüsch haben wir Mira gefunden.

In der Zwischenzeit war Marie mit Brice angekommen und da die beiden ersten Hunde in unterschiedliche Richtungen gelaufen sind, startete Brice ebenfalls vom Entlaufort. Sie lief kurz nördlich, drehte dann aber ab und lief weiter in südwestliche bzw. westliche Richtung über die Felder, Hügel hoch und runter zu einer riesige Koppel und dort sehr zielstrebig weiter.

Dann hörten wir einen Hund bellen. Zunächst dachten wir an andere Spaziergänger, aber das Gebell entfernte sich nicht und plötzlich sahen wir ca. 50 – 80 m vor uns im Gebüsch einen weißen Hund, der sich sofort in die Hecken zurückzog. Wir näherten uns langsam und Uschi schlug sich in die Büsche. Und da stand sie – ungefähr 20 m vor ihr, ohne Halsband und Leine. Auf leises Rufen kam sie sofort, ließ sich die mitgebrachte Leine umlegen und freute sich – wir hatten sie! Zurück auf der Wiese begrüßten sich die beiden Hunde voller Freude. Wir waren alle total happy und Brice war die Heldin des Tages.

Alle Hunde haben einen tollen Job gemacht und da Mira mobil war konnten sie durch das einkreisen aus nördlicher und südlicher Richtung Brice den Weg zu Mira freimachen.

Zurück am Startpunkt bekamen wir alle von Mira ein feuchtes Dankeschön, und nach einer Schüssel Wasser und einigen Leckerlies wurde sie dem glücklichen Besitzer übergeben. 

Langen, 05. September 2017